Kaufmännische Grundbildung

Als Kaufmann/-frau übernehmen Sie Tätigkeiten, die sich in der Administration aller Unternehmen abspielen. Sie arbeiten mit dem Computer, erledigen administrative Arbeiten und haben Freude am Kontakt mit Kunden. Zahlenflair und Freude an Sprachen sind Voraussetzung für die anspruchsvolle Tätigkeit.

Kaufleute B-Profil

Kaufleute B-Profil

Als Berufslernende/-r des B-Profils beherrschen Sie die kaufmännischen Tätigkeiten mit mehrheitlich ausführendem Charakter. Sie verstehen sich als Dienstleister/-in gegenüber internen und externen Kunden. Sie beherrschen die im Geschäft gängigen Computerprogramme und sind fähig, in Deutsch und Englisch zu kommunizieren.

Kaufleute E-Profil

Kaufleute E-Profil

Als Berufslernende/-r des E-Profils sind Sie in der Lage, anspruchsvolle Tätigkeiten zu erledigen. Sie verstehen sich als Dienstleister/-in gegenüber internen und externen Kunden. Sie können sowohl Finanz- als auch Betriebswirtschaftliche Probleme bearbeiten und sind fähig, in Deutsch, Englisch und Französisch zu kommunizieren.

Kaufleute E-Profil mit Sportlehre

Kaufleute E-Profil mit Sportlehre

Als Berufslernende/-r mit Sportlehre erfüllen Sie die gleichen Anforderungen wie die Kaufleute im E-Profil. Sie müssen die gleichen schulischen Leistungsziele wie die anderen Berufslernenden erreichen. Nach drei Jahren schliessen Sie mit dem schulischen Teil des Qualifikationsverfahrens ab. Nach einem weiteren Lehrjahr mit Arbeit im Betrieb, überbetrieblichem Kurs (und Sport-Training) erfolgt der betriebliche Teil des Qualifikationsverfahrens. Der vierjährige Rahmen der Sportlehre verringert Ihren Zeitdruck und ermöglicht Ihnen, konstantere Leistungen sowohl im Sport als auch im Beruf zu erbringen.

Kaufleute M-Profil Berufsmaturität

Kaufleute M-Profil Berufsmaturität

Die Berufsmaturität ist ein eidgenössisch anerkannter Abschluss, der berufliche Kenntnisse mit einer Vertiefung des Allgemeinwissens verbindet. Damit qualifiziereen Sie sich doppelt: Neben dem Berufsabschluss erwerben Sie zusätzlich ein Berufsmaturitätszeugnis, dank dem viele weitere Wege offen stehen:

  • Mit dem Berufsmaturitätszeugnis können Sie in der Regel prüfungsfrei in ein Studium an einer Fachhochschule (FH) im gleichen Berufsfeld übertreten.
  • Das Ablegen einer Ergänzungsprüfung (Passerelle) erlaubt Ihnen den Zugang zu allen weiteren Schweizer Hochschulen.

Fremsprachenaufenthalt, Immersionsunterricht

Wirtschaftswoche und Diplome

 

Qualifikationsverfahren (QV)